Rohstoffabhängigkeit im Energiesektor

Die Europäische Union ist enorm abhängig von Energieimporten – mehr als die Hälfte des gesamten Energiebedarfs der EU musste 2015 importiert werden. Wichtigster Rohstofflieferant hierbei ist Russland, und das bei allen wichtigen Energieträgern: Öl, Kohle und Gas. Auffällig ist aber auch, dass der Gesamtimport bei allen drei Rohstoffen seit Jahren rückläufig ist.

  • Insgesamt importierten die 28 EU-Staaten im Jahr 2015 Öl im Wert von 270 Milliarden US-Dollar. Wichtigster Zulieferer war Russland, gefolgt von Norwegen und Saudi Arabien. Die zehn größten Handelspartner decken 82 Prozent aller Gesamtimporte ab.
  • Wichtigste Handelspartner für Gas sind ebenfalls Russland und Norwegen – über die Hälfte aller Importe kommen aus den beiden Ländern.
  • Kohle legt die weiteste Strecke auf dem Weg in die EU zurück. 82 Prozent aller Kohle-Importe kommen aus nur vier Ländern – Russland, USA, Kolumbien und Australien. Insgesamt wird Kohle im Wert von 14 Mrd. US-Dollar in die EU importiert.

Klicken um interaktive Visualisierung anzusehen.