# Silvio Berlusconi

Lega-Nord-Politiker Matteo Salvini spricht bei einer Pressekonferenz am 04.12.2016 in Mailand (Italien). Foto: Daniel Dal Zennaro/ANSA/dpa/Archiv
Lega-Nord-Politiker Matteo Salvini spric […]

Viel Lärm, wenig Fakten – Italien in den Händen der Populisten

Auch Ermittlungen werden Italiens Innenminister nicht schaden - im Gegenteil. Dabei stellt die Populisten-Regierung in Rom fast 100 Tage nach Amtsantritt außer viel Radau kaum etwas auf die Beine. Die Fünf-Sterne-Bewegung verschwindet im Schatten von Salvini.
07.05.2018, Italien, Rom: Matteo Salvini (M), Vorsitzender der Lega-Partei, spricht zwischen Giorgia Meloni (l), Vorsitzende der Partei Fratelli d'Italia, und Silvio Berlusconi, Vorsitzender der Partei Forza Italia, bei einer Pressekonferenz im Quirinalspalast anlässlich eines Treffens mit dem italienischen Präsidenten Mattarella. Zwei Monate nach der Wahl in Italien versucht Staatspräsident Mattarella erneut, den Gordischen Knoten bei der Regierungsbildung zu durchschlagen. Am 07.05.2018 standen bis zum Abend Gespräche mit allen parlamentarischen Gruppen an. Foto: Ettore Ferrari/ANSA/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
07.05.2018, Italien, Rom: Matteo Salvin […]

Folgt der Schock? «Duo infernale» für «Flipflop-Wahl» in Italien

Ein düpierter Präsident, zwei wetteifernde Populisten und ein großer Scherbenhaufen: Italien erlebt ein beispielloses Politdrama. Vor allem die Europakritiker schielen auf mehr Erfolg durch Sabotage.
ARCHIV - Die Abgeordnetenkammer (Camera dei deputati) des italienischen Parlaments in Rom (Italien), aufgenommen am 28.01.2015. (zu dpa «Parlament in Italien aufgelöst - Weg frei für Wahlen in 2018» vom 28.12.2017) Foto: Ettore Ferrari/ANSA/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
ARCHIV - Die Abgeordnetenkammer (Camera […]

Countdown zur Wahl – droht in Italien das nächste Chaos?

Intrigen, ein «wandelnder Toter» und das Comeback eines alten Bekannten: Italien wählt als nächstes großes EU-Land. Doch danach droht wieder Stillstand. Ein neuer Stern am Politik-Himmel ist nicht in Sicht.
Der Präsident der Lombardei, Roberto Maroni kommt am 22.10.2017 in Mailand (Italien) nach dem Referendum über mehr Autonomie in den italienischen Regionen Lombardei und Venetien zu einer Pressekonferenz. Bei den Referenden über mehr Autonomie in zwei norditalienischen Regionen sehen sich die jeweiligen Regierungen als Sieger. (zu dpa "Bürger in Norditalien stimmen für mehr Autonomie" vom 23.10.2017) Foto: Luca Bruno/ANSA/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Der Präsident der Lombardei, Roberto Ma […]

Spaltpilz oder nutzlos? Norditalien stimmt für mehr Eingeständigkeit

Mit zunehmender Sorge beobachtet die EU-Kommission regionale Autonomiebewegungen wie in Spanien oder Italien. In Norditalien stimmten die Bürger mit überragender Mehrheit für mehr Autonomie. Der Bruch zwischen dem reichen Norden und dem armen Süden wird wieder sichtbar.