# Pestizide

ARCHIV - ILLUSTRATION - Die Verpackung eines Unkrautvernichtungsmittels, das den Wirkstoff Glyphosat enthält. Foto: Patrick Pleul/ZB/dpa +++ dpa-Bildfunk +++/Archiv
ARCHIV - ILLUSTRATION - Die Verpackung e […]

Glyphosat-Streit: EU will für mehr Transparenz bei Zulassungen sorgen

Nach der umstrittenen Zulassung des Unkrautvernichters Glyphosat in Europa soll nun sichergestellt werden, dass herangezogenen Studien für Genehmigungen verlässlich und unabhängig sind.
ARCHIV - 12.12.2012, Bayern, Erlangen: Eine Chemisch-Technische-Assistentin des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) untersucht am in einem Labor Proben. (zu dpa "LGL-Chef Zapf weist Vorwurf der Einflussnahme auf die Justiz zurück" vom 01.03.2018) Foto: Daniel Karmann/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
ARCHIV - 12.12.2012, Bayern, Erlangen: […]

EU-Rechnungshof: Maßnahmen gegen Chemie in Lebensmitteln verbessern

Pestizide, Aromastoffe, Plastikpartikel: In unserem Essen steckt viel Chemie. Manche Stoffe und Dosierungen können dem Menschen schaden. Der Kampf gegen sie muss effektiver werden, mahnt der Rechnungshof.
Eine Biene sammelt am 12.10.2017 Pollen von einer Blüte auf dem Weingut Schloss Wackerbarth in Radebeul (Sachsen). Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/ZB +++(c) ZB-FUNKREGIO OST - Honorarfrei nur für Bezieher des ZB-Regiodienstes+++
Eine Biene sammelt am 12.10.2017 Pollen […]

Schädliche Wirkung auf Bienen: Werden bestimmte Insektizide verboten?

Für Landwirte wichtig, für Bienen giftig: Nach Glyphosat stehen mit den Neonicotinoiden wieder Pestizide auf dem Prüfstand. Die EU-Kommission will strengere Regeln für den Einsatz der Insektizide.
Wenige Umweltaktivisten verschiedener Organisatoren protestierten am 22.06.2017 vor dem Reichstagsgebäude in Berlin, anlässlich der Sitzung des Deutschen Bundestages, gegen die geplante Fusion der Unternehmen Bayer und Monsanto. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa/Archiv
Wenige Umweltaktivisten verschiedener Or […]

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer

Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern hält an seinem Zeitplan fest.