# Finanzkrise

ARCHIV - 09.07.2015, Griechenland, Athen: Demonstranten halten vor dem Parlament in bei einer Pro-Euro Demonstration am eine Euruopäische Fahne mit einem Eurozeichen in die Luft. Die Euro-Finanzminister beraten am 21.06.2018 in Luxemburg über den Abschluss der Hilfen für das hoch verschuldete Griechenland. Foto: Fotis Plegas G./ANA-MPA/dpa
ARCHIV - 09.07.2015, Griechenland, Athen […]

Die letzte Etappe: Griechenland soll wieder auf eigenen Beinen stehen

Wachstum und Haushaltsüberschüsse: Griechenland steht nach einer harten Durststrecke wieder besser da und hofft auf einen Neuanfang.
Die Fenster der Europäischen Zentralbank (EZB) sind am 04.01.2017 in Frankfurt am Main (Hessen) am Abend noch erleuchtet, während im Hintergrund die Skyline der Stadt zu sehen ist. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++/Archiv
Die Fenster der Europäischen Zentralban […]

EU-Rechnungsprüfer kritisieren Mängel in EZB-Bankenaufsicht

Als Reaktion auf die Finanzkrise erschufen die Europäer eine zentrale Bankenaufsicht. Die EZB habe sich für die neue Aufgabe einen soliden Rahmen geschaffen, urteilt der Europäische Rechnungshof.
ARCHIV - Jean-Claude Trichet, Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), beantwortet auf der Pressekonferenz der EZB in Frankfurt am Main am 08.09.2011 die Frage einer Journalistin. (zu dpa: "«Monsieur Euro» Trichet auch im Ruhestand auf der Weltbühne" vom 13.12.2017) Foto: Boris Roessler/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
ARCHIV - Jean-Claude Trichet, Präsident […]

«Monsieur Euro» Trichet auch im Ruhestand auf der Weltbühne

Er steuerte den Euro durch die Finanzkrise - und brach dabei manches Tabu der Geldpolitik. Noch heute zieht Jean-Claude Trichet an vielen Orten die Fäden.
Mark Carney, Gouverneur der Bank von England, spricht am 28.11.2017 während des Finanzstabilitätsberichts der Bank von England in London, (Großbritannien). (zu dpa " Foto: Victoria Jones/PA Wire/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Mark Carney, Gouverneur der Bank von Eng […]

Notenbank gibt Entwarnung: Großbanken für harten Brexit gewappnet

Dass der Brexit an Großbritanniens Wirtschaft nicht schadlos vorübergehen wird, dürfte unbestritten sein. Aber wie groß sind die Folgen des geplanten EU-Ausstiegs wirklich?