# Eurozone

ARCHIV - ILLUSTRATION - Banknoten von 50, 20 und 10 Euro, liegen am 29.09.2010 in Magdeburg (Sachsen-Anhalt) auf einem Haufen. Sachsen-Anhalt muss nach einer Studie noch kräftig sparen, um die Schuldenbremse im Jahr 2020 einzuhalten. Foto: Jens Wolf/dpa (zu dpa "Deutsche werden reicher: Reallöhne und Geldvermögen steigen" vom 23.09.2014) +++(c) dpa - Bildfunk+++
ARCHIV - ILLUSTRATION - Banknoten von 5 […]

EU-Länder mit dem Euro als Zahlungsmittel

Diese Webgrafik zeigt, welche europäische Staaten den Euro als offizielle Währung verwenden.
Die Fahnen von Rumänien (2.v.r) und Bulgarien (2.v.l) wehen am 25.04.2005 in Sofia (Bulgarien) neben Flaggen der EU. Bulgarien übernimmt unter seiner Staatsdevise «Einigkeit macht stark» am 1. Januar 2018 erstmals den halbjährlichen EU-Ratsvorsitz. Foto: epa Vassil Donev/EPA/dpa
Die Fahnen von Rumänien (2.v.r) und Bul […]

Balkanland Bulgarien übernimmt 2018 die EU-Ratspräsidentschaft

Bulgarien übernimmt unter seiner Staatsdevise «Einigkeit macht stark» am 1. Januar 2018 erstmals den halbjährlichen EU-Ratsvorsitz.
ARCHIV - Flaggen von Mitgliedsländern der EU, Belgien, 02. Juli 2014. Die EU hat 28 Mitgliedsländer. (zu dpa «EU - schaffen die 27 gemeinsam den Aufbruch?» vom 28.12.2017) Foto: Julien Warnand/EPA/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
ARCHIV - Flaggen von Mitgliedsländern […]

EU – schaffen die 27 gemeinsam den Aufbruch?

2018 wird für die Europäische Union ein «noch intensiveres Jahr» als dieses, meint die EU-Kommission. Was kommt da auf die Europäer zu?
Eine Frau steht am 18.07.2017 in Athen (Griechenland) an einem Geldautomaten. Gut acht Jahre lang lastete die Finanzkrise schwer auf den Schultern Europas. Im kommenden Jahr hoffen die EU und ihre Krisenländer, die Misere endgültig hinter sich zu lassen. Foto: Socrates Baltagiannis/dpa
Eine Frau steht am 18.07.2017 in Athen ( […]

Eurokrise adieu? Europa schaut hoffnungsvoll aufs Finanzjahr 2018

Gut acht Jahre lang lastete die Finanzkrise schwer auf den Schultern Europas. Im kommenden Jahr hoffen die EU und ihre Krisenländer, die Misere endgültig hinter sich zu lassen.